Unsere Strandempfehlung „Cala Mondragó“

Die schönste Nachricht kommt für die Osterfeiertage wohl vom Wetterfrosch. Mit Spitzenwerten von bis zu 26 Grad und zu erwartenden 900.000 Fluggästen wird es nur langsam voll an unseren schönen Stränden.

Mallorca hat zahllose echte Traumstrände – strahlend weiße mit feinem Sand und kristallklarem, in allen Blau- und Türkistönen schimmerndem Wasser, kleine Buchten, wilde Naturstrände, die nur zu Fuß erreichbar sind und große, von Palmen gesäumte Buchten mit kilometerlangen Sandstränden.

Unser heutiger Tipp die „Cala Mondragó“

Ein „Geheimtipp“ ist die „Cala Mondragó“ an der Ostküste leider nicht mehr – ein Kleinod für Romantiker und Liebhaber ursprünglicher Landschaften ist sie aber geblieben.

Die Cala Mondragó an der Südostküste Mallorcas besteht aus zwei Felsbuchten mit drei Stränden, die durch Trampelpfade verbunden sind. Die wunderschöne Cala Mondrago ist ca. 75 Meter lang, etwa 60 Meter breit und wird malerisch von Pinien und Felsen eingerahmt.

Neben feinem, hellen Sand und glasklarem Wasser gibt es hier auch ungewöhnliche Felsformationen, die das Herz eines jeden Schnorchlers höher schlagen lässt.

Anfahrt:

Obwohl der Strand so abgelegen ist, ist er gut zu finden. Fahrt Richtung Cala d’Or (oder Santanyi), unterwegs ist der Weg zur Cala Mondrago ausgeschildert. Von Cala d’Or aus erreicht man den Strand auch mit dem Bus und während der Sommersaison fährt ab Porto Pedro ein kleiner Touristenzug.

 

UNSERE EMPFEHLUNG!

Erlebe Mallorca wie die Einheimischen, bequem auf einem Roller. Spüre den Wind im Haar und die Sonne auf der Haut ohne lästige Parkplatz suche.

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen